Wyoming

Yellowstone National Park

Der Yellowstone National Park lag ganz oben auf unserer Reiseliste. Es ist einer der schönsten, größten 8987 km2 und zugleich der älteste Park in den USA (1872 gegründet). Den Namen hat er vom Yellowstone River, der durch den Park fließt. Der Park ist vor allem für seine geothermalen Quellen wie Geysire und Schlammtöpfe sowie für seine Wildtiere wie ca.Bisons, Grizzlybären, Coyoten und Wölfe bekannt. 1978 erklärte ihn die UNESCO zum Weltnaturerbe.

Wir nehmen euch mit zu diesem Naturwunder und hoffen ihr habt genauso viel Spaß wie wir.

Nach beeindruckenden 7 Tagen verlassen wir den schönen Park und haben uns fast schon wie zu Hause hier gefühlt. Es war einfach unfassbar schön. Man befindet sich mitten in einem Supervulkangebiet und das merkt man auch. Es brodelt und dampft überall und mehrmals am Tag bebt die Erde. Man spürt aber nichts davon, da es nur schwache Erdbeben sind.

Man sollte sich viel Zeit hier nehmen alles zu entdecken und zu erkunden. Es wird sehr viel angeboten, von verschiedenen Besucherzentren mit tollen Informationsausstellungen und Videos bis hin zu Rangerprogrammen. Um den vielen Touristen aus dem Weg zu gehen (und wenn ich sage viele, dann sind es echt viele, vor allem Chinesen in Reisegruppen) sind wir früh um 5 Uhr aufgestanden und pünktlich zum Sonnenaufgang waren wir an den schönsten Plätzen. Wir haben 4 Nächte am südlichen Ausgang auf dem ersten Campingplatz verbracht (Louis Lake) und 3 Nächte am Nordostausgang (Peeble Creek). So hatten wir günstige Übernachtungen und gemütliche, kleine Campgrounds. Wir haben sogar einen Schweizer getroffen, der mit seinem Bus unterwegs ist, den wir schon am Hafen in Halifax (Kanada) gesehen haben. Er ist komplett eine andere Route gefahren, über Alaska und trotzdem haben wir uns im Yellowstone wieder getroffen. Was ein Zufall.

Tiere kann man hier auch super beobachten. Wir haben Schwarzbären, Bisons und Coyoten gesehen. Leider keinen Braunbären oder die Wölfe. Das wäre ein Traum gewesen. Wir haben uns extra früh im Morgengrauen auf die Lauer gelegt, aber nichts zu Gesicht bekommen.

Hier befindet sich auch der größte Geysir der Welt, der sogenannte Steamboat Geysir. Zufällig sind wir am Morgen nachdem er am Vorabend um 22.22 Uhr ausgebrochen ist, vor Ort gewesen und konnten den Geysir noch spucken und dampfen sehen. Er bricht wohl auch nur alle paar Wochen oder sogar Monate aus. Da haben wir richtig Glück gehabt. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Wir empfehlen wirklich 5 Tage mindestens im Park zu verbringen und auch mal die nicht so bekannten Wege einzuschlagen. Es verbirgt sich überall etwas Fantastisches. Wir würden jederzeit noch einmal hierherkommen. Es sieht auch je nach Wetter jeden Tag ein wenig anders aus. Total mystisch alles.

Wir haben viele Informationen gesammelt zu den einzelnen Vulkanaktivitäten wie Geysire, Dampfquellen und Schlammtöpfen, diese werden wir noch zusammen fassen und für euch in unserer Rubrik D.U.D.E.N (Lebendige Erde) veröffentlichen. Seid gespannt.

Menü schließen