Reiseart und Reiseroute

Reiseart:

Natürlich haben wir auch überlegt wie wir denn am besten Reisen wollen. Aber das war dann irgendwie schnell entschieden, das wir uns einen Bus holen und als Camper umbauen wollen. So sind wir frei und haben unser Haus immer dabei und können auch mal an sehr abgelegene Orte fahren, wo man vielleicht nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln hin kommt.

Reiseroute:

Als nächstes haben wir uns mal an die Weltkarte begeben und überlegt, was wir denn so sehen wollen und wo wir schon alles waren oder wo es uns am besten gefallen hat bis jetzt.

Ich bin ja schon seit längerem ein absoluter Südamerika Fan. Ich war in Chile, Peru und Mexico. Habe schon viele Reisevorträge darüber gesehen und bin absolut von den Menschen und der gigantischen Natur begeistert. Christoph dagegen ist noch nie da gewesen um es zu beurteilen zu können.

Also muss er mir einfach glauben. Dann konnte man ja nun schon viel über die berühmte Panamericana lesen und sehen. Das hat uns natürlich auch mal interessiert und wir haben diverese Youtube channel verfolgt und Inspiration gesucht. Dann haben wir mal eine Excel-Liste erstellt mit allen Ländern die wir auf diese Route bereisen würden. Wow. Nicht schlecht. Da kamen einige zusammen. Und in 2 Jahren kann man schon einiges sehen.

So stand der Entschluss fest, wir reisen von Kanada/Alaska/USA nach Feuerland. Dieser Plan hielt aber vielleicht 3 Monate. Da man in den USA nur 90 Tage verbleiben darf und Kanada nicht als Ausreiseort gilt um dieses Visum zu verlängern, wird es ganz schön knapp alles zu schaffen und Kanada an sich hat uns jetzt nicht so mega interessiert, da man von Hallifax nach Alaska rüber sehr viel lange Strecken hat ohne grosse Highlights. Ausserdem schauen wir, wie wir am besten 2 Jahre so günstig wie möglich voran kommen um evtl. Noch länger bleiben zu können. Und da ist es ja eindeutig, das Südamerika viel günstiger werden wird als Nordamerika. Nun musste eine neue Route her. Unser Weg soll uns nun von Hallifax (Kanada) direkt in die USA führen nach Boston, New York, Washington DC, und als absoluter ELVIS Fan natürlich nach Memphis und Graceland, dann Richtung Yellowstone NP bis hoch nach Seattle an die Westküste, wo man dann den Indianern (Quileute) auf die Spur gehen kann. Von dort werden wir den Weg an der Westküste entlang fahren und kleine Abstecher in diverse Nationalparks unternehmen bis wir in San Diego ankommen, unser letzter Stopp vor Mittelamerika. Weiter geht`s mit Mexico,Guatemala, Belize, Honduras, Nicaragua, Costa Rica und Panama. Von dort führt leider noch keine befahrbare Strasse nach Kolumbien, sodass wir unseren Bus noch einmal verschiffen müssen und wir mit dem Flieger nach Kolumbien (Cartagena) einreisen. Von Kolumbien geht es weiter nach Ecuador, Peru, Bolivien, Chile Argentinien bis Feuerland. Die letzte Strecke soll uns dann nach Uruguay führen. Von dort kann der Bus dann wieder Richtung Deutschland verschifft werden oder je nachdem was sich unterwegs so ergibt bleiben wir einfach noch irgendwo und geniessen hoffentlich das Leben…….

Menü schließen