Oregon

Küste von Oregon

Von Washington nach Oregon Richtung Süden nehmen wir den Highway 101 entlang der Küste. Wirklich eine tolle Landschaft mit schönen Orten wie der Cannon Beach, Lincoln, Newport,…

Man kann mehrere Stopps einlegen und die Natur genießen.

Da wir gerade das Wochenende hier sind, wo alle Amerikaner ein verlängertes Wochenende haben (Laborday), merken wir schnell, dass alle Campingplätze (an der Küste sowie im Inland) restlos ausgebucht sind. Somit entscheiden wir uns etwas weiter ins Landesinnere zu fahren und ein Motel zu buchen. Wir hatten eh noch einen Nationalpark auf unserer Liste, den wir noch anschauen wollten, eh wir dann bald zum Ende unserer USA Tour kommen.

Crater Lake National Park

Dieser Park umfasst das Gebiet des Vulkans Mount Mazama und dessen 594 m tiefen Kratersee.  Durch vulkanische Eruption wuchs der Berg vor 400 000 Jahren Schicht für Schicht bis zu 3650 m an. Dann vor rund 7700 Jahren kam es zu den wohl heftigsten vulkanischen Aktivitäten und der Berg spuckte Gas, Asche und Gesteinsbrocken. Im Inneren brodelte das Magma. Als die Magmakammer leer war konnte der Berg sein eigenes Gewicht nicht mehr halten und brach in sich zusammen. So formte sich dieser tiefe Kraterrand, der sich über viele Jahre mit Regenwasser und Schnee füllte. So entstand der heutige Kratersee. Der tiefste See der USA und der 9. tiefste See der Welt. Da kein anderes Wasser hinausfließt oder aus dem See wegfließt ist es das reinste Wasser überhaupt. So klares Wasser gibt es fast nirgendwo auf der Welt. Durch die Tiefe und die Reinheit des Wassers entsteht auch diese tiefblaue Farbe

Wer den Park besucht fährt quasi einmal auf dem Krater-rand um den See und man hat verschiedene Aussichtspunkte mit tollem Blick auf den See. Ein paar Wanderungen gibt es auch, aber das eigentliche Spektakel ist der See an sich. Ein schöner Tagesausflug. Unterwegs finden wir noch andere Haltepunkte mit schöner Natur.

Menü schließen